Softplant GmbH Dienstleistugnen

Semantic Enterprise Architecture Management

Eine Berücksichtigung aller relevanten Daten erhöht
die Sicherheit bei Entscheidungen.

Unser Vorgehen zur Entscheidungs­sicherheit

SEAM - Semantic Enterprise Architecture Management

Vernetzte Informationen schaffen Entscheidungs­sicherheit

Informationsbedarf für Unter­nehmens­architekturen

Aktuelle und korrekte Informationen bilden die Grundlage jeder Unternehmensarchitektur. In Unternehmen gibt es neben ausgewiesenen Wissensträgern auch zahlreiche Datenquellen mit relevanten Informationen. Beispiele hierfür sind strategische Ziele, Prozessbeschreibungen, Softwaredokumentationen, Schnittstellenbeschreibungen, Service-Repositories, Projektpläne, Releasepläne oder auch Infrastrukturdokumentationen.

Aufgrund ihrer Verteilung sowie unterschiedlicher Syntax und Semantik sind diese meist nicht direkt für das Management von Unternehmensarchitekturen nutzbar. Daten werden stattdessen manuell und fragmenthaft zusammengeführt, um kurzfristig bestimmte Analysen durchzuführen und Entscheidungen zu unterstützen. Inkonsistente oder fehlerhafte Informationen sowie eine fehlende maschinelle Unterstützung der Analyseprozesse führen zu unsicheren Aussagen.

Eine semantische Informations­basis als Grundlage

Ein semantisches Unternehmensarchitekturmanagement nutzt neue Technologien aus dem Bereich des Semantic Web, um unterschiedliche und verteilte Datenquellen schrittweise zu integrieren. Nicht nur syntaktische sondern auch semantische Unterschiede in den Informationen werden so überbrückt. Daten liegen nicht mehr isoliert in einzelnen Datenquellen vor, sondern werden insgesamt in Bezug zueinander gesetzt.

Informationen für das Unternehmensarchitektur­management sowie Ergebnisse aus der Architekturarbeit reichern die entstehende Informationsbasis stetig an. Damit ergibt sich eine belastbare Informationssammlung für Analysen in der Unternehmensarchitektur, die vollständig maschineninterpretierbar ist. Fragestellungen werden von speziellen Algorithmen unter Berücksichtigung aller vorliegenden Informationen und Abhängigkeiten sowie deren Semantik beantwortet.

Transparenz und Auskunfts­fähigkeit zu Ihrem Nutzen

Mit einem semantischen Unternehmensarchitektur­management wird der manuelle Pflegeaufwand von Informationen reduziert. Daten werden aus verschiedenen Quellen zur Laufzeit integriert und stehen so stets aktuell für Analysen zur Verfügung. Auch anderen Nutzern stehen diese Informationen zur weiteren Verarbeitung bereit.

Die Formalisierung der Unternehmensarchitektur mittels semantischer Technologien ermöglicht intelligente Konsistenzchecks und Abhängigkeitsanalysen – gerade über unterschiedliche Datenquellen hinweg. Gleichzeitig ist die Nutzung automatisierter Werkzeuge für das Unternehmensarchitekturmanagement möglich – beispielsweise zur Transformationsplanung von Veränderungen in Ihrer Unternehmensarchitektur.

Alle genutzten Technologien sind als offene Standards verfügbar. Eine hohe Investitionssicherheit ist damit gewährleistet.

Veröffentlichungen

Lesen Sie mehr zum Thema in unseren ausgewählten Veröffentlichungen in Fachzeitschriften:

Jens Ortmann, Philipp Diefenthaler, Florian Lautenbacher, Claudia Hess und Willy Chen:
Unternehmensarchitekturen mit Semantischen Technologien,
HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik 299 (http://dx.doi.org/10.1365/s40702-014-0066-4), 2014

Willy Chen, Claudia Hess, Melanie Langermeier, Janno von Stuelpnagel, Philipp Diefenthaler:
Semantic Enterprise Architecture Management,
15th International Conference on Enterprise Information Systems (ICEIS), Angers, France, July 2013, in print

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Gerne stehen Ihnen unsere Ansprechpartner auch direkt zur Verfügung. Schreiben Sie uns eine kurze E-Mail – wir melden uns zeitnah bei Ihnen!

Dr. Claudia Heß
Leiterin Geschäftsbereich Unternehmensarchitektur

Willy Chen
Geschäftsführer